Special Olympics 2017 in Rheinland-Pfalz

Dieses Jahr fanden die Landesspiele der Behinderten in Trier statt. Am ersten Tag war Stadtbesichtigung angesagt und eine große Eröffnungsfeier auf dem Domfreihof. Vorher wurde die Fackel von der Porta Nigra durch die Stadt Trier getragen, gefolgt von 1500 Athleten und Betreuern. Ein bunter Umzug mit vielen Gruppen von Menschen.

Auf der Eröffnungsfeier wurde dann feierlich die Fahne gehisst und das olympische Feuer entzündet. Trier hat ein buntes Spektakel von Musik und Tanz auf die Bühne gezaubert. Viele hochrangige Politiker waren anwesend.

Am zweiten Tag ging es dann für die Athleten an die Sportstätten, und die Wettkämpfe konnten beginnen. Für uns Judokas standen nur die Skills (Einstufung nach dem Grad der Behinderung) auf dem Programm. Diese fanden in der Trier-Arena statt.

Am dritten Tag waren die Judoka mit ihren Wettkämpfe an der Reihe. Hierbei erkämpfte sich Dennis De Winter den ersten Platz in der Wettkampfklasse III in der Gruppe bis 90 Kg. In dieser Gruppe gab es 3 starke Kämpfer. Dennis konnte seinen ersten Kampf bereits nach 13 Sekunden für sich entscheiden mit einem Ippon Seoi Nage (Schulterwurf). Beim zweiten Kampf brauchte Dennis sogar nur  5 Sekunden um den Kampf mit Ippon zu gewinnen; diesmal mit Tai-Otoschi.

Trier2017_SOD_86_small

Nach der Siegerehrung war noch eine kleine Feier in der Stadt angesagt. Später bei der Abschiedsfeier wurden alle Athleten verabschiedet. Das Feuer wurde gelöscht und die Fahne eingeholt.

Viele Athleten haben sich gegenseitig schon versprochen, bei den nächsten Nationalen Spielen wieder anzutreten. Diese finden im Mai 2018 in Kiel statt.

Herzlichen Dank der Stadt Trier für diese schöne Veranstaltung.

TV Rodenbach beim Mitternachtslauf in Glan-Münchweiler

Am Freitagabend ging es wieder zur Sache beim Mitternachtslauf. 4 Runden a 2,1km mussten durch die Straßen von Glan-Münchweiler hinter sich gebracht werden. Die Anwohner, welche an der Laufstrecke waren, hatten sich wieder richtig viel einfallen lassen um ordentlich Stimmung in Form von Sirenen, Feuerwerk und Musik an der Laufstrecke zu machen. Dies gab jedem Läufer nochmal einen ordentlichen Motivationsschub, was man auch anhand der Ergebnisse erkennen konnte.

IMG_8283_small

So wurde Michael Thomsen 3. Gesamt und 1. in der AK M40, Regina Höhn gewann die AK W30, den 2. Platz in Ihren Altersklassen konnten sich Angelika Pfeifer(W60) sowie Heinz(M70) und Ralf Schwarm(M45) sichern. Tim Beedles erreichte den 3. Platz in der M30. Beim 2,1km Schülerlauf schaffte Tiberius Doesken den 3. Platz in der MK U8.

Weiterlesen TV Rodenbach beim Mitternachtslauf in Glan-Münchweiler

Großes Teilnehmerfeld beim Integrationslauf in Reichenbach

Am Sonntag, den 18.06. starteten sage und schreibe 36 Läuferinnen und Läufer bei unseren Nachbarn beim 2. Integrationslauf in Reichenbach. Unter optimalen Witterungsbedingungen konnten wieder einige Plätze auf dem Podest eingefahren werden.

Reichenbach17_small

Michel Thomsen lieferte sich mit seinem Kontrahenten Jonas Janzer vom 1. FCK über weite Strecken ein Kopf an Kopf Rennen um den Gesamtsieg, musste sich dann aber mit dem 2. Gesamtplatz und dem 1. Platz in der Altersklasse M40 zufrieden geben. Ähnlich ging es Tim Beedles, der den 4. Gesamtplatz (2.M30) knapp hinter Sebastian Koch von der LT Olympia Ramstein erreichte.

Ralf Schwarm erreichte den 2. Platz in der Altersklasse M40, ebenso Gastläuferin Tanya Davis, die sowohl 2. Gesamt als auch 2. in Ihrer Altersklasse W30 wurde. Auch Angelika Pfeiffer sicherte sich den 2. Platz in der AK W60, Heinz Schwarm belegte den 3. Platz in der M70.

Beim 2 km Schülerlauflauf belegte Lara Hadbawnik den 3. Platz in der W U10 und Henry Day den 4. Platz in der MU10.

An dieser Stelle noch ein ganz großes Dankeschön auch an alle Läuferinnen und Läufer aus den Abteilungen Radsport und Fitness und Gesundheit, welche uns so tatkräftig unterstützt haben um ein solch großes Teilnehmerfeld zu bekommen. Auch ein großes Lob an den Veranstalter des VFB Reichenbach, die uns eine wirklich tolle Veranstaltung mit schönem Rahmenprogramm geboten haben.

Weiterlesen Großes Teilnehmerfeld beim Integrationslauf in Reichenbach

TV Rodenbach schickt zweieinhalb Teams zum World-Klapp

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 200. Geburtstag des Fahrrades fand dieses Jahr der World-Klapp, die inoffizielle Klappradweltmeisterschaft, in „Monnem“ statt. Im Gegensatz zu den vergangenen zwei Jahren, als der World-Klapp als 24h-Rennen im „Schopp-o-drom“ stattfand, ging es diesmal im Mannschaftszeitfahren rund um den Wasserturm. Zur Ermittlung der Startposition musste jeder Teilnehmer im Prolog eine Runde des 1,8 km langen Rundkurses schnellstmöglich absolvieren. Danach gingen die Vierer-Mannschaften gemeinsam auf die Strecke und mussten drei Runden abspulen, wonach die drei schnellsten jeder Mannschaft gewertet wurden.

Als unser aussichtsreichstes Team gingen „Die Klappauter“ ins Rennen und starteten hierbei aus einer komfortablen Position (drittletzter Startblock) und konnten somit das Feld von hinten aufrollen. Mit einer sensationellen Zeit von 08:42.22 Min ging das Team vom TVR als neuntschnellste Mannschaft von 52 teilnehmenden Teams über die Ziellinie und gehört somit zum dritten Mal in Folge zu den Top 10 des Klappradsports weltweit. Herzliche Glückwünsche an Frank „Dampfwalze“ Hadbawnik, Kai „der Windschatten“ Lied, Michael „Wadenbeißer“ Fries und Alexander „Frischling“ Altvater, der kurzfristig den wegen Scharnierrost ausgeschiedenen „Klapperklaus“ ersetzte.
Klappauter

Das zweite Team „Die BeKlappten“ erreichte mit einer Zeit von 09:03.57 Min noch den 19. Platz und ist somit unter den Top 20 gelistet. Glückwunsch an Timo „Hightower“ Bender, Frank „Klappbert“ Bertram, Michael „Der Gentleman“ Unkelbach sowie Mario „Klapphaffi“ Haffner.

BeKlappten

Und last but not least benötigte das Team „Die ankylophoben Gelenkichen“, angeführt von Andy „Klappomaniac“  van der Meyden und Susanne „Klappantje van der Klappeiden“ van der Meyden, zwei Ersatzfahrer, nachdem sich die Mannschaft durch gefährlichen Ritzel-Schwund halbiert hatte. Spontan erklärte sich der TV Rodenbach bereit seine beiden talentiertesten Nachwuchsfahrer Frank „Alfred E.“ Neumann und Norman „Stormy Normi“ Doesken loszuschicken. Am Ende landete die Mannschaft auf Rang 23 (09:10.90 Min), für ein nicht eingespieltes Team ein beachtlicher Erfolg.

Talentfrei

Alle Fahrer bedanken sich bei ihren Fans und freuen sich auf die nächsten Scharnierevents.

EULENklapp BIS nuff 2017

Hier findet Ihr die Ergebnisse. Bilder gibt es auch;)

Die Schlacht ist geschlagen, der Berg ist bezwungen. Mit einer Zeit von 11:10,10 konnte sich dieses Jahr Matthias Hecktor vom Team „Leß do it“ den ersten Platz der Männer sichern. Auf Platz zwei und drei landeten Ralf Kien (11:25,90) und Franz Tobaschus (11:27,30), beide vom Team „KLAPP SABBATH“.

IMG_3620

Bei den Frauen erreichte unsere Lokalmatadorin Regina Höhn vom TV Rodenbach mit einer Zeit von 15:30,40 als erste die Ziellinie. Zweite wurde Andrea Vogg mit 16:01,00. Mit 16:11,90 reichte es für Sophie Nocke für Platz drei.

IMG_3632

Ereignisreiches Laufwochenende des TV Rodenbach

Am Freitag, den 26.05., machten sich 27 Rodenbacher auf zum 5. Wertungslauf des Laufladencups nach Mölschbach. Unter drückender Hitze mussten die TVR Läufer eine anspruchsvolle10 km Strecke, welche ausschließlich durch den tiefsten Pfälzer Wald führte, unter die Füße nehmen.
Wildsaulauf 2017
Beim Zieleinlauf sah man nicht wenige erschöpfte aber dennoch zufriedene Gesichter.  Auch bei der anschließenden Siegerehrung durften einige Läufer wieder ihre Preise abholen:

Michael Thomsen wurde gesamt dritter und 1. In der AK M40; Regina Höhn erreichte den 2. Platz in der AK W30; Angelika Pfeiffer ebenfalls den 2. Platz in der W60. Heinz Schwarm belegte den 3. Platz in der AK M70. Beim 1000m Schülerlauf konnte sich Tiberius Doesken den 1. Platz in der AK MU8 sichern. Weiterhin gab es für die größte Gruppe einen Kasten Sekt zur Verwertung am nächsten Läuferstammtisch.

 

Am Sonntag, den 28.05., starteten 14 Rodenbacher beim Grumbacher Treppenlauf, der erste von drei Wertungsläufen  der Verbandgemeinde Lauterecken-Wolfstein. Hier konnte man wahlweise eine Lang-oder Kurzstrecke von 7,5 bzw. 4,2km mit jeweils 280 Treppenstufen unter die Füße nehmen. Bei heißen Temperaturen konnte man an diesem Tag wieder einige Preise mit nach Hause nehmen.
Treppenlauf17
So belegte  Tim Beedles  auf der Langstrecke den 3. Gesamtplatz und den 2. Platz in der Altersklasse M30. Frank Hadbawnik sicherte sich den 2. Platz in der M40, Gastläuferin Suzanne Heppenstall konnte ebenfalls den 2. Platz in der W30 einfahren.

Auf der Kurzstrecke siegte Heinz Schwarm in der Altersklasse M70, Patrick Day erreichte den 2. Platz in der M30, Alexander Altvater, den man eigentlich eher auf dem Fahrrad beim Turnverein findet belegte einen guten 3. Platz in der M20. Daniela Straßer konnte sich ebenfalls den 3.Platz in der W20 sichern. Beim 2,4km Schülerlauf, welcher auch mit 280 Stufen bestückt war wurde Tiberius Doesken erster und Henry Day zweiter in der Altersklasse M7.

Als Belohnung für das teilnehmerstärkste Team gab es einen Lebensmittelgutschein für das nächste Grillfest 😉

TVR Läufer beim 1. Hutmacher Stadtlauf

Am vergangenen Samstag machten sich 21 Rodenbacher Läufer auf den Weg nach Kusel um die erste Auflage dieses Laufs in Kusel unter die Füße zu nehmen. Hierbei musste ein hügeliger Rundkurs von 8 Runden mit jeweils einem Kilometer durch die Kuseler Innenstadt absolviert werden. Auch an diesem Tag waren die Läufer des TV Rodenbach recht erfolgreich.

Kusel2017_small

So belegte Michael Thomsen 2. Platz in der Gesamtwertung. Gastläufer Tim Beedles konnte sich direkt dahinter den 3. Gesamtplatz sichern. Auch in den Altersklassen waren die TVR Läufer recht erfolgreich. Hier belegte Regina Höhn den 1. Platz in der Altersklasse W30, Hannah Leising den 3. Platz in der Altersklasse W20. Ralf Schwarm belegte den 2. Platz in der Altersklasse M45 und Heinz Schwarm den 3. Platz in der Altersklasse M70.

Weiterlesen TVR Läufer beim 1. Hutmacher Stadtlauf

Neue Herzsportgruppe in der Verbandsgemeinde

Letzte Woche konnte der TV Rodenbach Bürgermeisterin Anja Pfeiffer begrüßen. Dabei konnte Sie sich ein Bild von unserem neuen Rehakurs für Herzsport machen. Herzsport ist eine Rehabilitationsmaßnahme für Patienten mit kardialen Erkrankungen, die ärztlich verordnet und von den Krankenkassen finanziell gefördert werden kann. Die ambulante Herzsportgruppe bietet eine gute Möglichkeit, den Gesundheitszustand durch angepasste Bewegungs- und Sporttherapie zu verbessern.

herzsport

Der Kurs, der jeden Donnerstag ab 19:00 stattfindet, wird zudem ärztlich begleitet. Frau Pfeiffer beglückwünschte den TV Rodenbach für die erste Herzsportgruppe der Verbandsgemeinde und wünscht weiteren sportlichen Erfolg für die Zukunft.

Pokalsieg unseres Volleyball Youth Team

Das TV Rodenbach Youth Team hat am letzten Montag das Endspiel im Turngau Sickingen Jugend Volleyball Pokal gegen SV Miesau gewonnen. Die Satzergebnisse waren 3:2 (25-18, 25-11, 19-25, 21-25, 15-13).
Die Besonderheit in diesem Spiel war die klassische Konfrontation eines Teams bestehend aus nur Männern (SV Miesau) gegen das deutlich jüngere Team aus Rodenbach bestehend aus nur weiblicher Jugend. Herzlichen Glückwunsch für diesen Sieg, Mädels!
Es war ein hoch spannendes und dramatisches Endspiel das alles hielt was man von solch einem Spiel erwarten kann.

youth team

Der TV Rodenbach bietet ein umfangreiches Volleyball Programm für Jugendliche und insbesondere für Anfänger an. Trainingszeiten Montags ab 18:00, Mittwoch ab 16:00 und Samstags ab 10:00 Uhr.

Pfalzmeisterschaften und Landesbestenkämpfen 2017

Sieben Turnerinnen des TV Rodenbach hatten sich auf Gauebene für die Pfalzmeisterschaften und Landesbestenkämpfe qualifiziert. Diese fanden am 06. + 07. Mai in Bad Bergzabern statt. Am Samstagmorgen durften unsere jüngsten Mädels an den Start. Sie turnten im Jahrgang 2009/2008. Für Lara Hadbawnik war es der erste Wettkampf auf Landesebene. Sie belegte den 23. Platz. Johanna Wiedemann, im gleichen Wettkampf, erreichte den 19. Platz. Im 2. Durchgang turnten unsere erfahrenen Turnerinnen im Jahrgang 2003/2002.

Sie belegten folgende Plätze:
6. Platz Alena Wagner / 10. Platz Luisa Hach / 15. Platz Miriam Knura.
Alena Wagner, Luisa Hach, oben Miriam Knura

Am Sonntag traten noch zwei Turnerinnen an. Celina Clemens belegte am Ende ihres Wettkampfes den 16. Platz. Josefa Klöckner, die als einzige Turnerin bei den Pfalzmeisterschaften turnte, belegte den 8. Platz.Celina Clemens und Josefa Klöckner


Alle Bilder findet Ihr in unserer Galerie.