29. Weihnachstmarktlauf in Landstuhl

Am ersten Advent nahmen 22 Teilnehmer vom TVR am 29. Weihnachstmarktlauf in Landstuhl teil. Damit belegten die Läufer in der Gruppenwertung den 3.Platz, herzlichen Glückwunsch. Bei Schneetreiben war die Stimmung mehr als gut und die zahlreichen Zuschauer an der Strecke feuerten die Läufer mit viel Applaus an. Dies spiegelte sich in den Zeiten der Teilnehmer wieder. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Regina Höhn, die bei den Damen in Ihrer Altersklasse den 1.Platz und den 3.Platz in der Gesamtwertung belegte. Wie jedes Jahr eine gelungene Veranstaltung, wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.

20 Jahre – wenn das kein Grund zum Feiern ist!

Seit 1997 leitet Gertrud Brunn die Frauenturnstunde des TV Rodenbach. Mit vier Frauen hat sie vor 20 Jahren angefangen und heute turnen jeden Mittwoch durchschnittlich 25 Frauen begeistert mit. In mehreren konspirativen Treffen hatten die Turnerfrauen aus diesem Anlass für den 8. November einiges vorbereitet. Die Überraschung war gelungen als Gertruds Dreamteam in den eigens für diesen Anlass gekauften T-Shirts die Halle betrat. Zu den Gitarrenklängen von Thomas Wagner sangen die Turnerfrauen das Lied: Das Turnen, das ist Gertruds Lust.
gertrud_brunn_20_jub1
Anschließend bedankte sich jede Turnfrau persönlich mit einer Rose. Natürlich wurde an diesem Abend nicht geturnt, sondern im Vereinsraum ausgiebig mit Sekt und einem kleinen Imbiss gefeiert. Viel Spaß hatten alle an dem von Anke Redenbach humorvoll dargebotenem Vortrag über Gertruds Turnstunde. Auch der Vorstand des TVR, Klaus Hienerwadel, bedankte sich bei Frau Brunn mit einem großen Blumenstrauß für die 20 Jahre ehrenamtliche, mit viel Engagement, geleistete Arbeit.

gertrud_brunn_20_jub2
Er wies auf die zahlreichen Lizenzen hin, welche Gertrud im Laufe der Jahre erworben hat: Rehasport Innere Organe, Sport für Diabetiker, Herz- und Kreislaufprävention, Entspannungstraining, Rückenschule und Funktionsgymnastik, Breiten- + Freizeitsport, Sport für Asthmatiker

Volleyball-Kids aktiv

Anlässlich ihrer ersten Wettkampfauftritte haben die Rodenbacher Jugend-Volleyballer neue Trikots erhalten. Das in Rodenbach ansässige Unternehmen Grüner Fisher Investments (www.gruener-fisher.de) hat die ambitionierten Nachwuchsspieler ausgestattet. Die Trainer Thomas Bertram und Jörg Zimmermann haben den Nachwuchs bereits für die erste Wettkampfpraxis vorbereitet. Unternehmensgründer Thomas Grüner – früher selbst beim TV Rodenbach bis in Oberliga-Zeiten aktiv – unterstützt diese Aktivitäten gerne: „Es freut mich persönlich sehr, dass beim TV Rodenbach endlich wieder eine neue Generation an Volleyballern heranwächst“.
2017-11-10-Spnsoring-GFI-TVR
Hintere Reihe: Trainer Thomas Bertram, Paul Rohman, Leonie Weilacher, Charlotte Brunn, Thomas Grüner, Trainer Jörg Zimmermann. Vordere Reihe: Julian Gerke, Joshua Reiß, Jonas Zimmermann, Kinga Csokona, Pauline Wagner, Hanna Leonhardt. Es fehlen: Jonas Boesen, Felix Kirch, Emilian Dandu, Ian Sweigart, Lena Grüner, Jana Schorz, Amelia Papacz, Alexia Mocanu.

Die Mädchen und Jungs des TV Rodenbach freuen sich über weitere Mitspieler. Jeden Montag von 18.00 bis 19.15 Uhr und samstags von 10.00 bis 11.30 Uhr wird in der Grundschul- bzw. Vereinshalle in Rodenbach trainiert. Interessierte können einfach mal im Training vorbeischauen und reinschnuppern.

U14 Volleyball beim Turnverein Rodenbach

Am Wochenende hatten die – von Jörg Zimmermann und Thomas Bertram trainierten – Volleyballer U14 Jungs und Mädels des TV Rodenbach ihren jeweils ersten Spieltag in der Jugendrunde/Pfalzmeisterschaft beim Volleyballverband Pfalz.
Die Jungs durften am Samstag 4.11. als erste Turnierluft schnuppern. Es ging in die Vorderpfalz zum TUS Heiligenstein. Etwas nervös und aufgeregt starteten sie in das erste Spiel gegen die SG TSV Speyer/ VBC Haßloch 1, fanden jedoch gut ins Spiel, konnten lange Zeit im ersten Satz mithalten und erst gegen Ende verloren sie den Anschluss und verloren diesen ersten Satz mit respektablen 20:25. In den zweiten Satz fanden die jungen Volleyballer nicht ins Spiel und gerieten schnell in einen großen Rückstand. Die Nervosität stieg und der Satz und damit auch das Spiel ging deutlich mit 13:25 verloren.

Im zweiten Spiel war von der Nervosität nicht mehr viel zu spüren. Mit solider Technik und Spielfreude setzten sich die Jungs des TV Rodenbach klar in zwei Sätzen mit 25:15 und 25:16 gegen Heiligenstein 2 durch.

In der dritten Begegnung stand ein bekannter Gegner gegenüber. Während die Generalprobe gegen den VfB Weilerbach zwei Wochen zuvor noch mit einer Niederlage endete, konnten die Rodenbacher Volleyballer nun die Revanche in der Jugendrunde mit einem Sieg für sich verbuchen. Dabei ging der erste Satz noch denkbar knapp mit 26:24 zugunsten des TV Rodenbach aus, im zweiten Satz setzten sie den Gegner mit guten Aufschlägen und weit ins Hinterfeld platzierten Bällen stärker unter Druck und gewannen diesen mit 25:19.
Damit verlief dieser erste Turniertag erfolgreicher als erhofft und die Mannschaft befindet sich nun sogar hinter Tabellenführer TUS Heiligenstein und punktgleich mit dem zweitplatzierten SG TSV Speyer/ VBC HAßLOCH 1 auf dem 3. Tabellenplatz.
2017-11-10-BildJungsU14TVR
Bei den Jungs spielten: Jonas Zimmermann, Paul Romahn, Joshua Reiß und Julian Gerke.

Früh aufstehen hieß es am Sonntag, 5. November für die Mädchen des TV Rodenbach. Ihr erster Spieltag im Rahmen der U14 Pfalzmeisterschaften führte sie nach Mutterstadt. In den drei Gruppenspielen gegen den ASV Landau, SC Mutterstadt und TUS Heiligenstein konnte man nur gegen den SC Mutterstadt mithalten und dort auch fast einen Satzerfolg erkämpfen. Ein Satzball wurde leider denkbar knapp vergeben. Letztendlich musste man jedoch die Überlegenheit der Gegner anerkennen und man befindet sich vorerst am Tabellenende.
2017-11-10-GruppeMädchenU14
Bei den Mädchen spielten: Leonie Weilacher, Lena Grüner, Jana Schorz, Pauline Wagner, Charlotte Brunn und Kinga Csokona.

In ihrem ersten Wettkampfauftritt schlugen sich die Mädchen des TV Rodenbach gegen die weitaus erfahreneren Konkurrenz-Teams jedoch recht wacker und die anfängliche Nervosität konnte schnell abgelegt werden. Für die Zukunft verspricht dies erfolgreiche Zeiten voraus.

Neuer Teilnehmerrekord!

Bilder sind online

Bereits zum 38. Mal wurde dieses Wochenende der Fackellauf vom TV Rodenbach ausgerichtet. Fast 650 Läufer und Walker haben beim 38. Fackellauf teilgenommen. Ein neuer Rekord, wir sind überwältigt!
Gestartet wurde die Veranstaltung mit dem Schülerlauf um 17:30. Gegenüber dem letzten Jahr ging es diesmal auf eine Rundstrecke von 1100m. Die Kinder waren bis in die Haarspitzen motiviert und unter donnerndem Applaus der Zuschauer gaben sie alles. Im Ziel angekommen bekamen alle eine Medaille, bei uns darf sich jedes Kind wie ein Gewinner fühlen.
Danach startete kurz nach 18:00 der Hauptlauf zeitgleich mit den Walkern. Als besonderes wurde dieser Lauf zum ersten Mal als Inklusionslauf ausgerichtet. Die 26 Teilnehmer im Team „INKLUSIV AKTIV“ wurden begleitet vom 1. Beigeordneten Peter Schmidt. Es hat allen sichtlich Spaß gemacht, hier wird das „Alle gemeinsam“ zum Gewinner.
Apropos Gewinner: Den Hauptlauf konnte auch dieses Jahr konnte der „Seriensieger“ Tim Könnel als erster mit einer persönlichen Bestleistung von 21:56,8 gewinnen. Josefa Matheis vom TSG Eisenberg wiederholte den Gesamtsieg der Frauenwertung nach 2015 und benötigte für die Stecke 28:02,4.
Hier geht es zu den Ergebnissen.

fackellauf

Der TV Rodenbach bedankt sich bei allen Teilnehmer, Zuschauer und Helfer. Nur zusammen kann solch eine Veranstaltung gelingen.

Turnerinnen des TV Rodenbach kämpfen auf Pfalzebene

Der TV Rodenbach konnte sich im September für die Landesbestenkämpfe und Pfalzmeisterschaften im Gerätturnen qualifizieren.
Mit nur zwei Trainingseinheiten nach den Herbstferien ging es dann am 21. Oktober 2017 nach Contwig.

Unsere junge Mannschaft kämpfte im Jahrgang 2006 und jünger. Sie machten ihre Sache gut und konnten ihre Leistung sogar etwas steigern. Am Ende erreichten sie den 7. Platz. Es turnten Lilian Griffin, Martha Kassel, Amelie Burkart, Lara Hadbawnik, Emely Jung und Kinga Csokona.

Im zweiten Durchgang turnen die Mädchen im Jahrgang 2001 und jünger. Leider konnte hier nicht die komplette Mannschaft antreten. Nichts desto trotz absolvierten sie einen guten Wettkampf und probierten zum Teil auch höhere Übungen aus, die sie kurzfristig erlernten.
Sie belegten den 8. Platz. Hier waren am Start: Alena Wagner, Sara und Miriam Knura, Anna Bertram und Luisa Hach.