Vereinsmeisterschaft 2017

Unsere diesjährige Vereinsmeisterschaft der Radsportabteilung des TV Rodenbach und des Radsportclub Kaiserslautern findet am 13.08.2017 um 10:00 Uhr statt. Dieses Jahr führt die Strecke auf der L 356 zwischen Weilerbach und Hirschhorn. Start, Ziel und Anmeldebereich befindet sich beim Hotel & Landgasthaus Pfeifertal. Die Anmeldung ist zwischen 09:00 und 09:30 möglich.

vereinsmeisterschaftGestartet wird auf der L 356 Höhe Pfeifertal Richtung Hirschhorn. Kurz vor Hirschhorn geht es um die Verkehrsinsel zurück vorbei an der Anmeldung bis ca. 70 Meter vorm Ortsschild Weilerbach. Zurück geht es zum Startpunkt. Hierbei sind jeweils ca. 4,5km mit etwa 20 Höhenmetern zu bewältigen. Insgesamt müssen die Teilnehmer 4 dieser Runden fahren. Die Strecke ist für diese Veranstaltung nicht gesperrt, daher gelten zwingend die Regeln der STVO. Wegen einer Vollsperrung Hirschhorn ist aber mit sehr wenig Verkehr zu rechnen. Für alle Teilnehmer besteht Helmpflicht. Wie üblich ist auch bei diesem Einzelzeitfahren das Windschattenfahren verboten. Mit Ausnahme von E-Bikes sind alle Fahrradtypen zulässig.

Für Mitglieder von TV Rodenbach und RSC Kaiserslautern ist die Teilnahme kostenlos. Gäste sind bei diesem Wettkampf herzlich willkommen und müssen lediglich eine Startgebühr von 3,00 € entrichten. Ebenso freuen wir uns auf weitere Zuschauer.

Boßeln bei MännerFit&mehr

Schon lange nicht mehr haben wir uns mit einer Aktivität innerhalb unserer Sportgruppe gemeldet. Dieses Mal wollen wir das Boßelspiel in Erinnerung bringen. Dieses regional in Friesland angesiedelte Spiel begeistert uns seit Jahren schon. Wir bevorzugen das Straßenboßeln mit Gummikugeln nach den vorgegebenen Regeln des „Friesischen Klootschießerverbandes“ als Zielwerfen bis zu einer festgelegten Ziel-oder Wendemarke. Bei diesem Wettkampf gilt es, die gesamte Wurfstrecke mit einer möglichst geringen Anzahl von Würfen zu durchwerfen. Boßeln ist ein reines Mannschaftsspiel. Dies gilt für das gesellschaftliche Boßeln ebenso wie für das sportliche Boßeln. Damit erfüllt das Boßeln neben dem sportlichen Aspekt auch den kameradschaftlichen Geist.

IMG_1320

Auch dieses Jahr konnten wir wieder die interne Meisterschaft bei besten Wetterbedingungen durchführen. Fest terminiert ist dieser alljährige Wettkampf im Rahmen unseres Ferienprogramms. Beste Voraussetzungen bietet uns die Nebenstraße zwischen Rodenbach vom Kreisel bis Mackenbach zur Wegegabelung, kurz vor der Grünabfallstelle. Die Strecke ist flach, überwiegend gerade und ca. 5 km lang. Ideal ! Am 03.8. fanden sich 24 Männer ein, um sich in Mannschaften einteilen zu lassen und sich dem Wettkampf zu stellen. Es wurden 6 Mannschaften a´ = 4 Mann gebildet. Diese Gruppen machten sich, ausgerüstet mit 2 Bollerwagen, gefüllt mit diversen Getränken, sowie Köcher und Rechen, um die Kugeln aus den seitlichen Gräben und Dickicht zurückholen zu können, auf in den Wettkampf. Nach 2 Stunden stand die Siegermannschaft fest. Die beigefügte Urkunde dokumentiert die Siegermannschaft. Auch die beigefügte Bildauswahl macht den sportlichen Wettkampf transparent.

Läufer spenden Gewinn an Lauterecker Tafel e.V.

Wie auch im letzten Jahr hat die Laufabteilung des TV Rodenbach als stärkste Mannschaft im Lauf Cup der VG Lauterecken-Wolfstein den ersten Platz der Teamwertung erreicht. Doch dieses Mal wurde der Siegpreis, ein Spanferkel-Gutschein der Metzgerei Hess aus Niederkirchen, der Lauterecker Tafel e.V. gespendet. „Dafür bedanke ich mich im Namen unserer Tafel herzlich“, so der Vorsitzende Hans Habermann, „wir haben uns sehr darüber gefreut.“
Die Lauterecker Tafel e.V. besteht seit gut 10 Jahren und versorgt zur Zeit etwas mehr als 100 Familien mit über 200 Personen mit gespendeten Lebensmitteln. „Hochwertige, frische und eiweißreiche Produkte sind dabei eher die Ausnahme. Insofern ist Ihre Spende besonders zu begrüßen“, bedankt sich Hans Habermann per Mail.

TVR beim Sander Lauf

Bei dem schnellsten Straßenlauf der Region waren fast 300 Teilnehmer bei einer Kurzstrecke von 5 km und einem Hauptlauf von 10 km am Start.

IMG_8488

Bei angenehmen Laufwetter und flacher Strecke waren auch Läufer vom TVR wieder mit am Start und Tiberius Doesken erreichte in seiner Jugendklasse einen 2. Platz. Kerstin Rübel und Heinz Schwarm erreichten in ihrer Altersklasse jeweils den 3.Platz.

Deutsches Turnfest – TVR war dabei

Vom 03. – 10. Juni 2017 fand das Internationale Deutsche Turnfest in Berlin statt unter dem Turnfest-Motto

„Wie bunt ist das denn!“

Auch der TV Rodenbach hat wieder an dem, im Vier-Jahresrhytmus stattfindenden Turnfest  teilgenommen. Wir sind mit insgesamt 19 Personen nach Berlin gereist. Darunter 2 Kinder / 9 Jugendliche / 7 Erwachsene. Die Reise ging bereits am Freitagabend um 22.30 Uhr mit dem saarländischen Sonderzug los.

Gruppenfoto Teilnehmer
Wir fuhren die ganze Nacht durch und kamen so gegen 7.30 Uhr, etwas übermüdet, in Berlin an. Gut, dass der saarländische Turnerbund auch den „Pfälzern“ einen Bus zur Schulunterkunft besorgt hatte. Denn mit dem vielen und schweren Gepäck…
Weiterlesen Deutsches Turnfest – TVR war dabei

„Wir haben die Sau!“ 2.0

Wie auch im letzten Jahr war der TV Rodenbach mit 27 Teilnehmer die stärkste Mannschaft des Lauf Cup der VG Lauterecken-Wolfstein. Bei diesem Cup mussten insgesamt drei Läufe absolviert werden. Der Treppenlauf in Grumbach, der Heidenburglauf in Kreimbach-Kaulbach und letzten Sonntag der  Königsberglauf in Hinzweiler. Den Siegerpreis, ein Spanferkel, haben wir spontan an eine Tafel in der VG Lauterecken-Wolfstein gespendet.  Diese Geste fand besondere Anerkennung bei allen Teilnehmer, besonders beim 1. Beigeordneten der Verbandsgemeinde.

IMG_8428

Bei allen Läufen wurden auch  hervorragende Einzelplatzierungen erreicht. Beim Königsberglauf ging Tiberius Doesken bei 2 Läufen 1.5km + 6km an den Start und gewann beide Läufe in seiner Jugendklasse. Eine Siegesserie konnte auch Heinz Schwarm verzeichnen. Er siegte in der Altersklasse M70 bei allen drei Rennen.

Radmarathon Tannheimer Tal

Als jährlichen Höhepunkt haben sich ein paar Bergziegen des TV Rodenbach letzten Sonntag zum Radmarathon Tannheimer Tal aufgemacht. Dabei konnte man zwischen der Lang-Distanz (220 km/3500 hm), Mittel-Distanz (130 km/930 hm) oder Kurz-Distanz (85 km /690 hm) entscheiden. Schon morgens um 06:00 startete die (Tor)tour für den großen Rundkurs, also nichts für Morgenmuffel. Die Strecke ging unter anderem  über den Rietbergpass, auch bekannt als Deutschlands höchste Passstraße. Der höchste Punkt wurde mit 1676m auf dem Hochtannbergpass in Österreich erreicht, dort mussten unsere Fahrer zeigen, dass Sie keine Höhenangst haben. Hier trägt das Höhentraining auf dem Eulenbis dann doch Früchte. Als erster ins Ziel kletterte Frank in einer Zeit von 08:26:13 Stunden. Eine bessere Zeit hat nur ein Plattfuß verhindert. Als zweiter hechtete Michael F. mit einem Tigersprung (08:26:32) über die Ziellinie und war somit exakt eine Sekunde vor unserem Oldie Klaus, der das Trio bei dem Langkurs komplettierte.
tannheim
Zwei Fahrer unserer Nachwuchsabteilung wählten die etwas kürzere Mittel-Distanz um etwas Erfahrung zu sammeln.  Als positiver Nebeneffekt konnten Sie auch eine Stunde länger schlafen, der Start war hier um 7:00 Uhr. Die 130 Kilometer Strecke führte  vom Tannheimer Tal nach Pfronten im Allgäu und weiter über Reutte ins Lechtal und zurück über den Gaichtpaß ins Tannheimer Tal. Nach 04:00:29 Stunden überquerte Mario vor Michael U. (4:05:40) das Ziel mit dem Versprechen, nächstes Jahr die große Runde angehen zu wollen. Michael ging übrigens mit 2 angeknacksten Rippen auf die Piste, scheint ein zäher Bursche zu sein.

Und last but not least konnte Heike davon überzeugt werden auf der kleinen Runde mit zu fahren. Damit war die Frauenquote nach Paragraph 8 des Bundesgleichstellungsgesetzes erfüllt (oder habe ich das Wort Beförderung hier verwechselt?). Egal, Sie meisterte die Etappe in 03:58:42 Stunden und hatte richtig Spaß dabei.

Alles in allem eine fantastische Veranstaltung in einer traumhaften Umgebung, die bestens organisiert war. Wir kommen wieder, versprochen.

TVR beim 4. Heidenburglauf

Am Sonntag fand der 2. Lauf vom Laufcup der VG Lauterecken-Wolfstein in  Kreimbach-Kaulbach statt. Die Laufabteilung vom TVR war dieses Mal nur in einer Minibesetzung am Start. Alleine die Urlaubszeit machte sich hier wie bei allen anderen Vereinen bereits bemerkbar.

heidenburg

Diese schwere Strecke vom Sportplatz Kreimbach-Kaulbach hoch zur Heidenburg und zurück verlangte von allen Teilnehmern, insbesondere bei den hohen Temperaturen, alles ab. Insgesamt wurden von unseren Läufern wieder sehr gute Ergebnisse erzielt.

MTB Race

Plakate-MTB-2017

Nächstes Wochenende ist es soweit, dann startet unser 18. Mountainbike Rennen.
Im Angebot stehen neben eines Bambinirennens (1000m) ein Rennen für Kinder (4500m) sowie die Hauptrennen (1- 3 Runden mit je 9 km).

Kurzentschlossene können sich noch am Tag des Rennens anmelden. Hier geht es zur Ausschreibung mit allen Informationen.

Zeitplan:
09:45 Start Bambinirennen, anschl. Siegerehrung
10:30 Start Schülerrennen, anschl. Siegerehrung
11:20 Start aller Altersklassen über 1 Runden Renndistanz.
11:30 Start aller Altersklassen über 2 Runden Renndistanz.
12:30 Start aller Altersklassen über 3 Runden Renndistanz (ggf. Trennung von Lizenz und Hobby mit 5 Minuten Abstand bei entsprechender Anzahl an Voranmeldungen).

Special Olympics 2017 in Rheinland-Pfalz

Dieses Jahr fanden die Landesspiele der Behinderten in Trier statt. Am ersten Tag war Stadtbesichtigung angesagt und eine große Eröffnungsfeier auf dem Domfreihof. Vorher wurde die Fackel von der Porta Nigra durch die Stadt Trier getragen, gefolgt von 1500 Athleten und Betreuern. Ein bunter Umzug mit vielen Gruppen von Menschen.

Auf der Eröffnungsfeier wurde dann feierlich die Fahne gehisst und das olympische Feuer entzündet. Trier hat ein buntes Spektakel von Musik und Tanz auf die Bühne gezaubert. Viele hochrangige Politiker waren anwesend.

Am zweiten Tag ging es dann für die Athleten an die Sportstätten, und die Wettkämpfe konnten beginnen. Für uns Judokas standen nur die Skills (Einstufung nach dem Grad der Behinderung) auf dem Programm. Diese fanden in der Trier-Arena statt.

Am dritten Tag waren die Judoka mit ihren Wettkämpfe an der Reihe. Hierbei erkämpfte sich Dennis De Winter den ersten Platz in der Wettkampfklasse III in der Gruppe bis 90 Kg. In dieser Gruppe gab es 3 starke Kämpfer. Dennis konnte seinen ersten Kampf bereits nach 13 Sekunden für sich entscheiden mit einem Ippon Seoi Nage (Schulterwurf). Beim zweiten Kampf brauchte Dennis sogar nur  5 Sekunden um den Kampf mit Ippon zu gewinnen; diesmal mit Tai-Otoschi.

Trier2017_SOD_86_small

Nach der Siegerehrung war noch eine kleine Feier in der Stadt angesagt. Später bei der Abschiedsfeier wurden alle Athleten verabschiedet. Das Feuer wurde gelöscht und die Fahne eingeholt.

Viele Athleten haben sich gegenseitig schon versprochen, bei den nächsten Nationalen Spielen wieder anzutreten. Diese finden im Mai 2018 in Kiel statt.

Herzlichen Dank der Stadt Trier für diese schöne Veranstaltung.