Spende an Kinderhospiz

Durch den Verkauf von Speisen und Getränken konnte der TV Rodenbach beim Benefizmarathon eine Spende über € 600,00 an das Kinderhospiz leisten. Ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer!

Benefizmarathon für alle ein Sieg!

 

 

 

Der TV Rodenbach hatte um Unterstützung gebeten und mehr als 320 Mitläufer/-walker folgten dem Aufruf hier gemeinsame Sache für eine Herzensangelegenheit zu machen. Richtige Sportfeststimmung entstand dann durch die vielen Zuschauer, und die Bewirtung nach gewohnter TVR Manier. Gute Laune, viele helfende Hände und Läufer die lachend und scherzend ihre Runden drehten, stellten Sport einmal in einem anderen Licht dar. Nicht Leistungsdruck und Siegeskampf waren hier die Motivatoren sondern eindeutig das Gefühl ein Teil dieser Bewegung zu sein. Die Freude an einer guten Sache teilzunehmen und dabei sportliche Leistung zu bringen war allen Teilnehmern anzusehen. 1 km, 6 km, Halbmarathon oder Marathon wurden zu persönlichen Zielen. Viele Vereine und Gruppen machten sich auf den Weg um Andreas Hesch bei dem11. Benefiz-Marathon seiner 42er Serie zu begleiten. Beeindruckend war die Zahl der Kinder die hier ihre Runden für das Hospiz drehten. Weiterlesen Benefizmarathon für alle ein Sieg!

Jahreshauptversammlung 2018

Am 18.03.2018 fand die alljährliche Mitgliederversammlung des Turnvereins Rodenbach statt.
Zu Beginn wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht. Dabei wurde der ehemalige Verbandsbürgermeister Herrn Anton Jung ausdrücklich mit eingeschlossen, da er sich sehr um den Verein verdient gemacht hatte.
Nach dem Jahresbericht des Vorsitzenden wurde im Kassenbericht u. a. festgestellt, dass der Verein ein positives Betriebsergebnis erwirtschaftete und somit auf festen Füßen steht.
Des Weiteren stand eine Aktualisierung der Satzung an, deren die Mitglieder, mit großer Mehrheit zustimmten. Auch sind weitere neue bauliche Projekte angekündigt worden.
Ein weiterer Punkt waren die Wahlen für die Posten des 1. Vorsitzenden, des Kassen- und Pressereferenten, sowie des 2. Liegenschaftswarts. Durch Umbesetzungen von Positionen mussten danach noch zwei Ergänzungswahlen durchgeführt werden. Somit setzt sich der neue Vereinsvorstand wie folgt zusammen:
1. Vorsitzender: Klaus Hienerwadel
2. Vorsitzender: Peter Lind
Kassenreferent: Norbert Pröbst
Jugendreferent: Frank Hadbawnik
Schriftführerin: Silke Grosser
Pressereferent: Peter Rüdiger
1. Liegenschaftswart: Thomas Aderjan
2. Liegenschaftswart: Stefan Weis
Kassenprüfung: Karla Rivera und Marion Achtel.
Zum Abschluss ehrte der Vorsitzende noch langjährige Mitglieder, sowie drei Mitglieder, die sich durch besondere Verdienste um den Verein hervorgehoben haben:
Gertrud Brunn, Hans Steil und Dieter Scheu.

Auf dem Bild ist Dieter Scheu mit der Ehrenurkunde für besondere Verdienste, Edeltraud und Gerd Doll für 40-jährige Mitgliedschaft und Klaus Hienerwadel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MännerFit&mehr – Winter-Boßeln

Im TV-internen Bereich ist es allgemein bekannt, dass beim Männersport nicht nur das intensive Sporttreiben Priorität hat, nein, wir versuchen auch das „&mehr“ in unserem Namen in Aktivitäten umzusetzen. Begleitend zum Sport leben wir u.a. die drei großen „B“: Das sind das Boßeln, das Boulespiel und das Kartenspiel Bauer.

Da wir gerade aktuell unser Winterwettkampftag im Boßeln hatten, soll dieses Spiel etwas näher vorgestellt werden: Dieses regional in Friesland angesiedelte Spiel begeistert uns seit Jahren schon. Wir bevorzugen das Straßenboßeln mit Hartgummikugeln, ca. 10 cm im Durchmesser, nach den vorgegebenen Regeln des „Friesischen Klootschießerverbandes“ als Zielwerfen bis zu einem festgelegten Ziel – oder einer Wendemarke. Bei dieser Wettkampfart gilt, die gesamte Wurfstrecke mit einer möglichst geringen Anzahl an Würfen zu durchwerfen. Boßeln ist ein reines Mannschaftsspiel. Das gilt für das gesellschaftliche Boßeln ebenso wie für das sportliche Boßeln. Damit erfüllt es neben dem sportlichen Aspekt auch den kameradschaftlichen Geist.

Wie eingangs erwähnt, hatten wir am 13.02.2018 unseren Winterwettkampftag. Vier Mannschaften a`4 Mann spielten Analog dazu haben wir auch im Rahmen unseres Sommerprogramms einen Sommerwettkampftag. Beste Voraussetzung für diese Aktivität bietet uns die Schellenbergerstraße vom Kreisel in Rodenbach bis zur Wegegabelung kurz vor Mackenbach. Die Strecke ist flach, überwiegend gerade und ca. 5 km lang. Ideal.

Wir hoffen, dass wir mit der Vorstellung des Spiels bzw. unserer allgemeinen Aktivitäten Interesse wecken konnten, eventuell ein Teil unserer Sportgemeinschaft zu werden. Auf dieser Homepage finden Sie alle relevanten Daten für eine Kontaktaufnahme und wir versichern es, Sie sind herzlich willkommen.

Die beigefügte Siegerurkunde dokumentiert die betreffende Siegermannschaft.

Spende an das Hospiz in Landstuhl

TV Rodenbach mal anders unterwegs                                                                         

Auch das ist eine Sportmeldung: Im Namen des TV Rodenbach überbrachten der Vorsitzende, Klaus Hienerwadel, und die Organisatorin Dr. Marianne Konrath-Jalbert dem stationären Hospiz Landstuhl eine Spende über 650,-€. Dass die Spendenübergabe in die Hospizwoche und pünktlich zum einjährigen Jubiläum des Hospizes übergeben wurde war Zufall, alles andere gut überlegt, nämlich das sich Sportler/innen in ihrem „bewegten“ Leben den Sterbenden zuwenden. Im Hospiz werden Menschen dann auf ihrem letzten Stück Weg begleitet, wenn die Betreuung zu Hause nicht mehr möglich ist. „Gerade Sportler/innen wissen, wie schwierig es sein kann nach einer langen Strecke die letzten Kilometer zu bewältigen und wie gut es tut, wenn eine Gemeinschaft Unterstützung bietet“, erklärt die als Psychotherapeutin tätige Dr. Konrath-Jalbert. Die Mitbegründerin der Laufabteilung im TV Rodenbach hat die Devise „Keiner läuft allein und alle werden, bis zum Letzten Läufer, ins Ziel begleitet“. So war es ihre Anregung, einen Teilerlös eines großen Laufevents zusammen mit einem ordentlichen Zuschuss der Männersportgruppe zu spenden. Der Förderverein des Hospiz Westpfalz und die Leiterin der Einrichtung, Frau Mack, nahmen die Spende dankend entgegen.

Das Hospiz ist ein Haus zum Leben. Helle Farben, liebevolle Dekoration und Menschen, die einen mit einem wärmenden Lächeln begrüßen, prägen den Geist des Hauses. Hier wird gekocht und gelacht, hier wird betreut und gepflegt, hier wird getrauert und geweint. – Leben eben!

Ehrenamtliche, Fachpersonal Gäste und ihre Angehörigen wirken hier zusammen.

Zu 95% werden die Kosten von den Krankenkassen getragen, der Rest wird durch Spenden finanziert.

 

Spender und Vorstand bei der Spendenübergabe am 26.01.18 

v. l.: Dr Hans-Jürgen Gabriel, Martina Mack, Klaus Hienerwadel, Adolf Geib,

Dr. Marianne Konrath-Jalbert, Steffi Hienerwadel, Marcus Klein, Eckhard Richter.

Lehrgang bei der Herzsportgruppe

Training rettet Leben

 

Die Herzsportgruppe des TV Rodenbach durfte letzte Woche Herrn Markus Stegener, Notfallsanitäter und Dozent des Deutschen Rat für Wiederbelebung begrüßen. Sein Vortrag stand unter dem Motto `Training rettet Leben‘.

Gemeint war ausnahmsweise nicht das sportliche Training der Teilnehmer, vielmehr ging es um das Training der Angehörigen. Sie sind die Ersthelfer in einer Notfallsituation und können Leben retten. Dazu braucht es Training, damit auch im Notfall, unter Stress, jeder Handgriff sitzt.  

Welche Anzeichen gibt es für eine Attacke? Was tun, wenn der Partner kollabiert? Wie funktioniert ein Defibrillator? Was muss ich als erstes tun? Wie lagere ich meinen Partner, wie führe ich eine Wiederbelebung durch?

Herr Stegener konnte alle Fragen in seinem sehr anschaulichen Vortrag klären und ging dabei auch auf die einzelnen Krankheitsbilder der Anwesenden ein. Anschließend konnten alle die richtige Lagerung mit dem Partner und die Reanimierung am Dummy üben.

Das erste Training haben alle erfolgreich abgeschlossen, der TVR wird es nicht dabei belassen.

20 Jahre – wenn das kein Grund zum Feiern ist!

Seit 1997 leitet Gertrud Brunn die Frauenturnstunde des TV Rodenbach. Mit vier Frauen hat sie vor 20 Jahren angefangen und heute turnen jeden Mittwoch durchschnittlich 25 Frauen begeistert mit. In mehreren konspirativen Treffen hatten die Turnerfrauen aus diesem Anlass für den 8. November einiges vorbereitet. Die Überraschung war gelungen als Gertruds Dreamteam in den eigens für diesen Anlass gekauften T-Shirts die Halle betrat. Zu den Gitarrenklängen von Thomas Wagner sangen die Turnerfrauen das Lied: Das Turnen, das ist Gertruds Lust.
gertrud_brunn_20_jub1
Anschließend bedankte sich jede Turnfrau persönlich mit einer Rose. Natürlich wurde an diesem Abend nicht geturnt, sondern im Vereinsraum ausgiebig mit Sekt und einem kleinen Imbiss gefeiert. Viel Spaß hatten alle an dem von Anke Redenbach humorvoll dargebotenem Vortrag über Gertruds Turnstunde. Auch der Vorstand des TVR, Klaus Hienerwadel, bedankte sich bei Frau Brunn mit einem großen Blumenstrauß für die 20 Jahre ehrenamtliche, mit viel Engagement, geleistete Arbeit.

gertrud_brunn_20_jub2
Er wies auf die zahlreichen Lizenzen hin, welche Gertrud im Laufe der Jahre erworben hat: Rehasport Innere Organe, Sport für Diabetiker, Herz- und Kreislaufprävention, Entspannungstraining, Rückenschule und Funktionsgymnastik, Breiten- + Freizeitsport, Sport für Asthmatiker