Mitgliederversammlung des Turnverein e.V. 1965 am 26.04.2024

Der 1. Vorsitzende Klaus Hienerwadel eröffnete die diesjährige Versammlung und stellte den Jahresbericht 2023 vor. Hierbei ging er auf die getätigten Investitionen sowie auf die stattgefundenen Veranstaltungen ein. Klaus dankte allen Abteilungsleitern, Übungsleitern sowie allen Helfern für das erfolgreiche Jahr 2023. Im Anschluss stellte der Kassenreferent Norbert Pröbst die finanzielle Lage des Vereins dar. Die ordnungsgemäße Buchführung wurde durch die Kassenprüferinnen Christina Brödel und Doris Rüdiger bestätigt und der Vorstand offiziell entlastet. Des Weiteren stand eine Abstimmung zur Änderung der Vereinssatzung an. Diese wird nach Prüfung veröffentlicht. Die Jahresberichte der Abteilungen wurden schriftlich bzw. mündlich vor Ort dargelegt. 

In diesem Jahr wurden geehrt … 
für 25 Jahre Frank Hadbawnik und Viktoria Degen (stellvertretend Carolin Pfeiffer)
für 40 Jahre Frank Schwarzbach.
Leider sind nicht mehr Jubilare der Einladung gefolgt.

Anschließend standen die Wahlen an. Gewählt wurden:
– 1. Vorsitzender Klaus Hienerwadel
– Kassenreferent Norbert Pröbst
– Pressereferentin Julia Rüdiger
– Stellvertretender Liegenschaftswart Stefan Weiss
– 2. Kassenprüferin Christina Brödel

Bedauerlicherweise stellte sich unser Pressereferent Peter Rüdiger nicht erneut zur Wahl. Wir bedanken uns herzlich für die tolle Arbeit der vergangenen Jahre!

Anträge lagen keine vor.

Vereinswanderung

Am Sonntag war es mal wieder so weit: Stefan’s geplante Vereinswanderung!

Treffpunkt 8:30 Uhr an der Vereinshalle. Dann fuhren wir in Fahrgemeinschaften nach Herrstein bei Idar-Oberstein. Dort wurden wir zunächst von Elsbeth empfangen. Genauer gesagt von Gräfin Elisabetha von und zu Herrenstein! Standesgemäß im mittelalterlichen Gewand führte Sie uns durch das leibhaftige Mittelalter. Vom Uhrturm, an dem das Uhrwerk noch mit der Hand aufgezogen werden muss, über das Backhaus, vielen schön restaurierten Fachwerkhäusern, mittelalterlichen Plätzen und Brunnen. Vorbei am Pranger (an den alle vorlauten Frauen kommen), über die Kirche mit der berühmten Stumm-Orgel zum Schinderhannesverlies bis hin zur Folterkammer.

Hat richtig Spaß gemacht! Doch das war nur das Warmlaufen. Die eigentliche Wanderung folgte danach. Der Mittelalterpfad! Ein rauf und runter. Wir liefen über Forstwege, Single Pfade, schöne Aussichtspunkte und Rastplätzen entlang an Bachläufen.

Es war alles dabei. Und sogar gejammert werden durfte!

Der Abschluss erfolgte in der Zehntscheune bei gefüllten Klößen und Rollbraten.

Danke Stefan für deine Organisation und dem Verein für die Übernahme der Getränke.

Schön wars …

Fotos findet Ihr unter Bilder TV Rodenbach