Benefizmarathon für alle ein Sieg!

 

 

 

Der TV Rodenbach hatte um Unterstützung gebeten und mehr als 320 Mitläufer/-walker folgten dem Aufruf hier gemeinsame Sache für eine Herzensangelegenheit zu machen. Richtige Sportfeststimmung entstand dann durch die vielen Zuschauer, und die Bewirtung nach gewohnter TVR Manier. Gute Laune, viele helfende Hände und Läufer die lachend und scherzend ihre Runden drehten, stellten Sport einmal in einem anderen Licht dar. Nicht Leistungsdruck und Siegeskampf waren hier die Motivatoren sondern eindeutig das Gefühl ein Teil dieser Bewegung zu sein. Die Freude an einer guten Sache teilzunehmen und dabei sportliche Leistung zu bringen war allen Teilnehmern anzusehen. 1 km, 6 km, Halbmarathon oder Marathon wurden zu persönlichen Zielen. Viele Vereine und Gruppen machten sich auf den Weg um Andreas Hesch bei dem11. Benefiz-Marathon seiner 42er Serie zu begleiten. Beeindruckend war die Zahl der Kinder die hier ihre Runden für das Hospiz drehten.

Ob Grundschule, Feuerwehr, Fußballspieler oder Tennisclub, Kirchengemeinde oder Dreamteam, ob Arbeitskollegen oder Freunde, ob aus Rodenbach oder den Nachbargemeinden, bei strahlendem Sonnenschein (und für einen Marathon schon schwierige Temperaturen) waren sie hier unterwegs. Der 6km (1km für Kinder) Rundkurs brachte die Sportler immer wieder an den Zuschauern auf dem Dorfplatz vobei und jeder der sein persönliches Ziel erreicht hatte erhielt eine Medaille und konnte sich stärken und erholen. Der Erlös der Bewirtung wurde ebenfalls an das Kinderhospiz gespendet.

Der Abend wurde durch den gemeinsamen Einlauf der Marathon Finisher nach 4:21 Std (Andreas Zeit) beendet.

Zufriedene Gesichter bei den Sportlern, Veranstaltern und Zuschauer sowie die sehr gut gefüllte Spendenbox für das Kinderhospiz waren das Ergebnis dieser tollen Veranstaltung.

Der TV Rodenbach bedankt sich bei allen Teilnehmern, Helfer, Zuschauer, Sponsoren und Spendern für diese gelungene Veranstaltung.

Gute Dinge passieren eben dadurch das man sie tut.

Andreas wünschen wir Durchhaltevermögen und alles Gute für die verbleibenden Läufe. Und – falls es dann doch einmal ein sportliches Kräftemessen sein soll: Unser Mountainbike Rennen und der Fackellauf bieten tolle Gelegenheiten dazu. mkj

Fotos Joachim Pohle