Deutsches Turnfest – TVR war dabei

Vom 03. – 10. Juni 2017 fand das Internationale Deutsche Turnfest in Berlin statt unter dem Turnfest-Motto

„Wie bunt ist das denn!“

Auch der TV Rodenbach hat wieder an dem, im Vier-Jahresrhytmus stattfindenden Turnfest  teilgenommen. Wir sind mit insgesamt 19 Personen nach Berlin gereist. Darunter 2 Kinder / 9 Jugendliche / 7 Erwachsene. Die Reise ging bereits am Freitagabend um 22.30 Uhr mit dem saarländischen Sonderzug los.

Gruppenfoto Teilnehmer
Wir fuhren die ganze Nacht durch und kamen so gegen 7.30 Uhr, etwas übermüdet, in Berlin an. Gut, dass der saarländische Turnerbund auch den „Pfälzern“ einen Bus zur Schulunterkunft besorgt hatte. Denn mit dem vielen und schweren Gepäck…

In der Schule angekommen, wurden uns 2 Schulsäle im 4. Stockwerk zugeteilt; und das mit dem schweren Gepäck! Na ja, wir sind ja Sportler und so schafften wir das spielend. Erst wurde mal sauber gemacht; denn so wurde uns vorher noch kein Schulsaal überlassen. Wir haben uns dann mal für eine Woche „gemütlich“ eingerichtet mit Luftmatratze und Schlafsack. Mit weiteren Mitbewohnern der Schule haben wir dann zusammen gefrühstückt. Viel Zeit hatten wir dann nicht, denn wir wollten ja auf den Festumzug, der entlang der Straße des 17. Juni bis zum Brandenburger Tor statt fand. Hier gab es ein schönes Gedränge; denn nirgends fanden wir Einlass wegen Überfüllung und Kontrolle. Wir wollten schon fast aufgeben, da hat sich doch noch eine Tür für uns geöffnet. So konnten wir entspannt und mit einem guten Platz den Festumzug verfolgen. Natürlich haben wir gespannt auf unseren Fahnenträger Stefan Riesinger gewartet, der schon geraume Zeit auf seinen Auftritt wartete. Genau zu diesem Zeitpunkt, als der Pfälzer Turnerbund starten konnte, hat es dann auch angefangen zu regnen.

Am Sonntag, fand dann auch gleich der Wettkampf der Mädels und auch unseres einzigen männlichen Turnteilnehmers statt. Stefan Leonhard belegte in seinem Jahrgang den 95. Platz. Er hat einen super Wettkampf absolviert. Ab 13 Uhr traten dann Anna Bertram ( 438. Platz), Luisa Hach (749. Platz), Miriam Knura ( 465. Platz), Sara Knura (541. Platz) und Alena Wagner an, die leider am zweiten Gerät wegen Verletzung ihren Wettkampf abbrechen musste. In diesem Wettkampf starteten über 1.300 Teilnehmer.

Am Montag hatte dann Celina Clemens ihren Wettkampf. Sie belegte den 498. Platz von 1.358 Teilnehmern. Am Dienstag Luca Siegfried (436. Platz) und Mittwoch, Josefa Klöckner (235.Platz). Wir verbrachten also von Sonntag bis Mittwoch unsere Zeit in den Messehallen in Berlin. Unsere Mädels waren total begeistert von den AirTrack’s. Sie wurden überhaupt nicht müde und konnten hier Elemente selbständig ausprobieren. Wir haben sogar beim Preisausschreiben mit gemacht. Leider ohne Erfolg. Auch fanden sich noch viele andere Aktivitäten im Messezentrum die man testen konnte. Auch für unsere jüngste Teilnehmerin, Lea fanden sich im Kika-Land hervorragende Gelegenheiten dem Bewegungsdrang nach zu gehen.

Hier und da hatten wir auch etwas Zeit, uns die anderen Wettkämpfe, wie z.B. Trampolin, Akrobatik, Tanz etc. anzuschauen.

Auch unsere Volleyballer waren mit: Stefan und Roswitha Riesinger, Jörg und Katja Zimmermann, Doris Siegfried und Joachim Wilking konnten am Ende einen 9. Platz im Beach-Volleyball erzielen.

Wir besuchten auch noch die Stadiongala im Olympiastadion, die von der Bundeskanzlerin Angelika Merkel und dem DTB-Präsident Dr. Alfons Hölzl eröffnet wurde. Wir sahen eine Aneinanderreihung von Großraumvorführungen, Akrobatik in verschiedenen Formen und u.a. den Fallschirmsprung von Eberhard Gienger (Weltmeister am Reck). Leider lies das Wetter hier zu wünschen übrig. Es regnete immer mal wieder, schade.

Ein weiterer Höhepunkt war die Turnfestgala in der Mercedes-Benz Arena. Hier wurde die Vielfalt des Turnens durch kreative Choreographien und außergewöhnliche Top-Leistungen gekonnt in Szene gesetzt. Auch besuchten wir das Finale der Deutschen Meisterschaften im Kunstturnen . Hier traten die besten deutschen Turner und Turnerinnen an.

Wir konnten einen hochkarätigen Wettkampf der Männer am Sprung, Reck und Barren, so wie bei den Frauen am Balken und Boden beobachten.

Da unsere Wettkämpfe nun alle vorüber waren, konnten wir uns auch noch etwas Berlin anschauen. Ein Blick zur Gedächtniskirche, Siegessäule, Brandenburger Tor, Reichstag, Hackesche Höfe mit dem Ampelmännchen-Shop. Ein Blick ins KADEWE. Ein Tag zum shoppen durfte natürlich nicht fehlen.

An unserem letzten Tag machten wir eine Schifffahrt auf der Spree. Der Tag war perfekt hierzu. Sonne pur.

Am Samstag, 10. Juni ging es nach dem Frühstück wieder zurück nach Hause. Der Bus fuhr uns zum Bahnhof. Um 19.30 Uhr sind wir, mit vielen Eindrücken und etwas übermüdet, in Kaiserslautern angekommen.

Es war wie immer eine anstrengende, aber lohnenswerte Reise nach Berlin.

Das nächste Deutsche Turnfest wird in 4 Jahren in Leipzig stattfinden. Mal sehen, wer dann  wieder mit dabei sein wird. Ein paar Bilder findet Ihr hier.