Special Olympics 2017 in Rheinland-Pfalz

Dieses Jahr fanden die Landesspiele der Behinderten in Trier statt. Am ersten Tag war Stadtbesichtigung angesagt und eine große Eröffnungsfeier auf dem Domfreihof. Vorher wurde die Fackel von der Porta Nigra durch die Stadt Trier getragen, gefolgt von 1500 Athleten und Betreuern. Ein bunter Umzug mit vielen Gruppen von Menschen.

Auf der Eröffnungsfeier wurde dann feierlich die Fahne gehisst und das olympische Feuer entzündet. Trier hat ein buntes Spektakel von Musik und Tanz auf die Bühne gezaubert. Viele hochrangige Politiker waren anwesend.

Am zweiten Tag ging es dann für die Athleten an die Sportstätten, und die Wettkämpfe konnten beginnen. Für uns Judokas standen nur die Skills (Einstufung nach dem Grad der Behinderung) auf dem Programm. Diese fanden in der Trier-Arena statt.

Am dritten Tag waren die Judoka mit ihren Wettkämpfe an der Reihe. Hierbei erkämpfte sich Dennis De Winter den ersten Platz in der Wettkampfklasse III in der Gruppe bis 90 Kg. In dieser Gruppe gab es 3 starke Kämpfer. Dennis konnte seinen ersten Kampf bereits nach 13 Sekunden für sich entscheiden mit einem Ippon Seoi Nage (Schulterwurf). Beim zweiten Kampf brauchte Dennis sogar nur  5 Sekunden um den Kampf mit Ippon zu gewinnen; diesmal mit Tai-Otoschi.

Trier2017_SOD_86_small

Nach der Siegerehrung war noch eine kleine Feier in der Stadt angesagt. Später bei der Abschiedsfeier wurden alle Athleten verabschiedet. Das Feuer wurde gelöscht und die Fahne eingeholt.

Viele Athleten haben sich gegenseitig schon versprochen, bei den nächsten Nationalen Spielen wieder anzutreten. Diese finden im Mai 2018 in Kiel statt.

Herzlichen Dank der Stadt Trier für diese schöne Veranstaltung.